Allgemein

My last Marathon, Part IV

GESCHAFFT – Ich habe meinen letzten Marathon erfolgreich beendet. Aber mal vom Anfang an. Nachdem ich mich am Samstag registrieren ließ und meine Unterlagen bekommen hatte, ging es am Sonntagmorgen zu den Bussen.

Wir brauchten etwas länger als eine Stunde um zum Start zu gelangen. Hier oben war es schon sehr kalt und der Regen machte die Situation auch nicht besser. Ich hab ganz schön gefroren. Pünktlich um 10:00 Uhr ging es los. Vorgenommen hatte ich mir die 10km in etwas unter einer Stunde, den Halbmarathon in ca. 2:20 Stunden, den Rest wird man sehen. So mein Plan. Doch was soll ich sagen es kam ganz anders. Am Start ging es erst einmal bergab. Auch nicht ganz einfach. Ich musste schauen das ich meinen Rhythmus fand und dabei nicht zu schnell wurde. Bei Kilometer 8 kam eine knackige Steigung, die ich nicht laufend schaffte. Das letzte Drittel musste ich gehen (es sollte nicht das letzte Mal sein, das ich gehen musste). Bis Kilometer 23 lief es ganz gut, war noch im Plan für 4:30 Stunden. Doch plötzlich meldete sich meine Wade. Die ganzen kurzen knappen Steigungen und Gefälle waren die Hölle für mich. Ab jetzt ging es nur im Schongang weiter, immer hoffen dass die Wade nicht ganz zu macht und ich aufgeben müsste. Bis Kilometer 30 ging es dann auch mehr schlecht als recht. Zeit, die schöne Natur zu genießen hatte ich eigentlich gar nicht. Ich war immer darauf bedacht nicht falsch aufzutreten und im schlimmsten Fall zu stürzen. Die letzten 12 Kilometer waren nur noch eine Qual für mich. Ich lief, bzw. ging immer von einer Verpflegungsstation bis zur nächsten. Die Energieblocks und Süßigkeiten von Zuschauern gaben mir die Kraft bis zum Ende durch zuhalten. Zum Schluss konnte ich sogar noch einen kleinen Endspurt hinlegen.

Loch Ness Marathon – Du kleines Biest – Ich hab dich beendet

Advertisements
Allgemein

My last Marathon, Part III

Loch_Ness_Marathon_002Nun also nur noch 12 Tage bis zum Lauf. So langsam steigt die Freude und auf die Anspannung. Die Freude ist leicht zu erklären. Ich freue mich schon sehr darauf mal wieder nach Schottland zu reisen und die herrliche Landschaft zu genießen.

Die Anspannung ist allerdings nicht zu vernachlässigen. Nun schwirren mir allerhand Fragen durch den Kopf. War die Zeit der Vorbereitung, nun etwas über ein Jahr, ausreichend? Vor allem bei dem Hintergrund, da das Training nach dem Prinzip mal Top und mal Flop lief. Wie wird das Wetter vor Ort sein? Ist Regen angekündigt und habe ich nur Gegenwind auf der Strecke? Vertrage ich die Getränke und Riegel an der Strecke? Ja, ja ganz schön viele Fragen. Ich hoffe allerdings, dass ich den Kopf vor Rennstart wieder frei kriege und entspannt meinen letzten Marathon laufen kann. Mein Ziel ist auf jeden Fall ihn zu beenden.

Alles weitere nach dem Rennen.

Allgemein

Dieselskandal

Diesel01

Ja auch mein Wagen ist vom Dieselskandal betroffen. Nachdem ich im Februar letzten Jahres das erste Schreiben von VW zum Skandal bekam, kam im Juli nun das zweite, das mich aufforderte meinen Vertragshändler zu kontaktieren und die Service Aktion TDI EA 189 durchführen zu lassen.

Der Termin war schnell vereinbart. Nach einer Stunde war das Motorsteuergerät umprogrammiert und ich konnte den Wagen wieder mitnehmen.

Nach nun gut 2200 km kann ich erst einmal keinen erhöhten Dieselverbrauch feststellen. Auch bei der Leistung stelle ich persönlich keine Verschlechterung fest. Im Dezember muss der Wagen wieder zur Inspektion, mal sehen was dann der freundliche Skoda-Händler sagt.

Als Fazit bleibt jedenfalls hängen, das VW im Umgang mit den Kunden sich nicht mit Ruhm bekleckert hat und dass das Vertrauen in die Marke doch sehr gelitten hat.

Allgemein

My last Marathon, Part II

Loch_Ness_Marathon_002

Jetzt sind es nur noch 99 Tage bis zu meinem letzten Marathon. Aus diesem Grunde wollte ich mal meinen Trainingsstand abrufen.

Daher bin ich letzte Woche beim 17. Werner Volksbank Stadtlauf gestartet. Es ging also auf die 10km Strecke. Bei warmen Wetter starteten wir gegen 17:00 Uhr auf den Rundkurs, der 6-mal gelaufen werden musste.

Werner_Stadtlauf_2017

Mit dem Ergebnis bin ich allerdings nicht zufrieden. Mit einer Finisher-Zeit von knapp unter einer Stunde, bei den Temperaturen, sollte ich eigentlich ganz zufrieden sein. Allerdings habe ich mich ab Kilometer 6 eigentlich nur noch gequält. Die Beine wollten nicht mehr, so dass ich einige Gehpausen einlegen musste. Da muss ich im Training noch einiges drauf packen. Zurzeit liegen 4 Trainingseinheiten in der Woche an und ab Juli werden dann die Strecken entsprechend länger. Ich hoffe es läuft bald besser, denn aufgeben gilt nicht. In’s Ziel will ich schon kommen.
Ich berichte weiter.

Allgemein

Städtetour Berlin & Blue Man Group

2017-04-14-15_Berlin-000Am Wochenende waren wir in Berlin um uns dort die Blue Man Group anzusehen.
Nachdem wir unser Hotelzimmer bezogen und uns die Berlin Welcome Cards für alle öffentlichen Verkehrsmittel besorgt hatten, ging es an die Planung unseres ersten Trips in die Stadt.

Zur U-Bahn-Station war es nur ein kurzer Spaziergang und ein paar Stationen weiter waren wir auch schon am Alexanderplatz. Von dort ging es dann weiter zum Brandenburger Tor und zum Denkmal der ermordeten Juden Europas.

Am nächsten Tag besuchten wir dann die Show der Blue Man Group. Eine beeindruckende Vorstellung bei der wir sehr viel gelacht haben. Man sollte sich allerdings nicht zu sicher auf seinem Platz fühlen, auch wenn er sich nicht in der Nähe des Ganges befindet. Die Darsteller klettern über die Sitzreihen und suchen sich ein „Opfer“ für ihre Show schon aus.

Allgemein

My last Marathon, Part I

Loch_Ness_Marathon_001

Im letzten Jahr hatte ich mir überlegt, das ich noch einmal eine Herausforderung für mich suchen sollte. Da ich auch in diesem Jahr 50 werde, habe ich mich dann dafür entschieden, noch einmal einen Marathon zu laufen. Schottland gefiel mir schon immer als Reiseziel, so fiel meine Entscheidung. Ich nehme am Baxter Loch Ness Marathon teil. Letztes Jahr hatte ich dann schon die Flüge und Unterkunft gebucht, und vor ein paar Tagen habe ich mich für den Marathon dann angemeldet. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Von nun heißt es Training, Training und nochmals Training. Bei einem örtlichen Sportartikelhändler habe ich dann auch noch ein Schnäppchen machen können und habe mir neue Trainingslaufschuhe gekauft.

DSC05109

– Jetzt kann Schottland kommen –